Ein Wochenende in Florenz

Wappen von der Stadt Florenz
Ein Wochenende in Florenz

Es war wieder an der Zeit meinen Koffer zu packen und einer Einladung zu folgen. Am Freitag Nachmittag von Hamburg aus über Zürich ging es weiter nach Florenz. Das war schon das zweite Mal, als ich diese wunderschöne Stadt besucht habe, jedoch das erste liegt nun soooo lange zurück, dass es sich alles wie neu angefühlt hat. 

In einem wunderschönen Hotel haben wir uns niedergelassen, haben uns Zeit genommen, um wirklich anzukommen. Die frischen Blumen im Hotelzimmer und der Roomservice machte die Einstimmung auf den Aufenthalt besonders schön.

Am Samstag haben wir die uns durch die Stadt treiben lassen. Um in die Galleria degli Uffizi reinzukommen, hätten wir den ganzen Tag wohl opfern müssen, was natürlich bei einer etwas längerer Reise absolut drin wäre, aber diesmal mussten wir uns mit Kunst begnügen, die man etwas schnelle in Augenschein nehmen konnte: Battistero mit seiner achteckigen Marmorfassade und den einzigartigen Bronzeportalen zählt zu den schönsten und ältesten Bauwerken der Stadt. Gleich über dem Platz erreicht man das Duomo und der Campanile. Man ist nur überweltigt und man wird an solchen Momenten an die Genialität der Ingeneure und Künstler, aber auch an der eigenen Vergänglichkeit erinnert.

Weiter gings auf die Piazza della Signoria, wo wir von den imposanten Sculpturen schon erwatet wurden. Ein Kaffee zwichen durch und weiter ging es.  Einmal über die Ponte Vecchio bis Palazzo Pitti und zurück. Noch einen Abstecher auf den Mercato Nuovo, dem Eber die Schnauze streicheln, und der Tag war fast vorbei. Und die Füße ware nun auch platt.

Zurück ins Hotel, um etwas Siesta halten, und der Abend konnte kommen. Das Wetter war uns gut gesonnen und wir sind mit dem Taxi in ein schönes Restaurant gefahren. Eine excellente Wahl. Da stimmte alles: das Ambiente, das Essen, der Wein und die Chemie zwischen uns. Wir haben den Abend im Hotel auf der gleichen Note der Vollkommenheit ausklingen lassen....

Die Nacht war kurz, denn bevor es Abends wieder nach Hamburg ging, haben wir einen Ausflug nach Pisa. Der Turm ist noch immer schief und daran wird sich wohl nicht viel demnächst ändern. Ein beschauliches Örtchen mit vielen, vielen Touristen. Zurück nach Firenze, unterwegs noch ein Nachmitagssnack in einer kleinen Bar (den Ort weiß ich leider nicht mehr) und da waren wir wieder am Flughafen.

Eine schöne Reise ging zu Ende. Aber glücklich, erholt und beeindruckt von der Schönheit dieser besonderen Stadt sind wir in Hamburg gelandet. Nun hieß es Ciao, caio al nostro prossimo  incontro!