DEIN DATE MIT MIR

Es liegt mir sehr am Herzen, dass unsere gemeinsame Zeit für Sie unvergesslich wird. Als Ihre Escort Lady in Hamburg möchte ich, dass Sie sich mit mir wohlfühlen und das Date nach Ihren Vorstellungen und Wünschen abläuft. Es ist gut möglich, dass Sie in Hamburg nicht heimisch sind und die eine oder andere Idee für die Gestaltung des Abends oder einer etwas längerer Zeit benötigen. Sehr gerne unterstütze ich Sie dabei.

Hier auf meiner Escort-Seite finden Sie einige Tipps, wo wir zum Dinner in Hamburg ausgehen können oder wie ein tolles, erotisches Date ablaufen könnte. Das ist natürlich kein Muss - nur einige Anregungen.

 

Lassen Sie sich inspirieren. 

Tipps & Anregungen für unser Date

Ausgehen in Hamburg

DATE-INSPIRATIONEN

Haben Sie eine bestimmte Idee oder einen Wunsch, den ich Ihnen erfüllen kann? Sagen Sie es mir - ich möchte Ihnen die Freude bereiten und spüren, wie sehr Sie meine Gegenwart genießen.

 

Hier finden Sie einige Inspirationen für unser Date.

Dinnerdate in Rive Hamburg

DINNER, Ausgehen, Kultur

Ein Date mit einem gemainsamen Dinner ist was besonderes. Wir können uns beim Genießen etlicher kulinarischen Köstlichkeiten in alle Ruhe kennenlernen, uns in die Augen schauen und die Spannung steigen lassen. Ich liebe die Freude bei der Vorfreude! Die samtige Süsse auf der Zunge erinnert noch an das Dessert; ein Blick, Deine Hand nimmt die meine und nun folgt die Frage: wollen wir?

Hier finden Sie einige Restaurantempfehlungen und Sehenswertes über Hamburg für ein rundum gelungenes Date!


So ist Hamburg

Nicht zu verwechseln: der HSV- und der St.Pauli -Fan

Größer kann der Unterschied nicht sein zwischen einem Anhänger des Hamburger Sportvereins und einem Fan des FC St. Pauli. In Hamburg ist das fast schon eine Art Klassenkampf, jedenfalls eine Frage der Weltanschauung, für welchen der beiden Vereine man die Fahne hoch hält. Und es ist mehr als eine Welt, die zwischen den beiden liegt. Das fängt beim Stadion an. Die aus dem altehrwündigen Volksparkstadion erbaute HSV-Arena, in der der HSV aufläuft, liegt autobahngerecht in Hamburgs Nordwesten am Stadtrand. Das St. Pauli - Stadion befindet sich mitten in der Stadt, am Millerntor, in Rufweite zur Reeperbahn, weswegen es auch "Freudenhaus der Liga" genant wird.

Die HSV-Arena ist nicht schön, aber zweckmäßig, eine moderne Emotionsmaschine, in der die Anhänger vor Spielbeginn mit dröhend lauter Musik heiß gemacht und vom Stadionsprecher regelrecht angeschrieen werden. In großzügigen Logen- und VIP-Bereicht kriegt man davon weing mit. Hier wird hemmungslos geschlemmt mit extra zum Spiel eingeladenen Geschäftspartnern oder man hat einfach eine Dauerkarte in der Loge und man trifft sich am Wochenende wie zum Pferderennen, um sehen und gesehen zu werden. 

Bei St. Pauli ist vieles anders. Das fängt beim Stadion an, den die ungeheuer fantasiereichen, an britischen Vorbildern orientierten Gesänge udn die totenkopfgeschmückten Seeräuberfahnen beherrschen. Hier wird man an eine Zeit errinnert, als Fußball ncoh mehr war als die Unterbrechung von Werbeblöcken. Und die Anhänger haben auf handgemalten Transparenten immer einen guten Spruch dabei. Auch hier ist die Leidenschaft der Anhänder, die im Gegensatz zu HSV überwiegend aus der Stadt kommen, fast unermesslich. Ein Sieg gegen den FC Bayern wurde gefeiert wie der Beginn der Oktoberrevolution. "Weltpokalsiegerbesieger" ließ der Verein auf ihre braunen T-Shirts drucken.

Das Alte Land

Wenn Sie mit dem eigenen Auto nach Hamburg gekommen sind, haben etwas Zeit mitgebracht und das Wetter mitspielt, statten Sie dem Alten Land einen Besuch ab. Das Alte Land, ein 7 km breiter Marschengürtel am Südufer der Elbe, ist das größte geschlossene Obstanbaugebiet Nordeuropas. Besonders Ende April/Anfang Mai, wenn die Kirsch- und Apfelbäume in voller Blüte stehen und ein weiß- und zartrosafarbenes Blütenmeer das Land verzaubert, kommen zahlreiche Besucher an die Elbe.

Das Herz des Alten Landes ist Jork. Der Ort was ursprünglich  ein Verdener Zehnthof und ist vermutlich eine bischöfliche Gründung. Die Gemeinden Jork und Borstel sind über 760 Jahre alt. Den Einfluss, den holländische Siedler auf die Gestaltung der Orte in der heutigen Gemeinde Jork hatten, ist in allen Ortsteilen noch deutlich zu erkennen. Der Obstanbau im Alten Land wird bereits 1530 urkundlich erwähnt. Eindrucksvolle Herrensitze und Bauernhäuser, gepflegte Bauernhöfe mti prachtvoll geschnitzten Prunkpforten, die so genannten Altländer Tore, sind prägend für das Alte Land.

St. Georg

In erster Linie ist St. Georg ein Bahnhofsviertel. Alle sind willkommen. Hier gibt es billige Absteigen und alles, was dazu gehört. Aber es gibt hier auch die teuersten Hotel-Häuser in Hamburg, wie das Atlantic-Hotel, Georgehotel und der Reichshof. St. Georg hat aber dank der Alsterlage auch Schönheit und Pracht zu bieten. Das alte Dorf hat sich trotz und wegen der Gegensätze zum Szenenviertel mit großstädtischem Flair entwickelt. St. Georg hat viele Gesichter und ein deutliches Ost-West-Gefälle. Der Westen ist schicker: teure Wohnungen entstehen zwischen Außenalster und Langer Reihe - in edlen Neu- und aufwändig renovierten Altbauten. Szenebars wechseln sich mit Hairstylisten, Modegeschäften und Restaurants.

Das schönste am St. Georg ist, dass hier völlig verschiedene Menschen leben und arbeiten - auch die Hamburger Schwulenszene ist hier zu Hause.

Glanz und Elend leigen hier ganz unmittelbar nebeneinander. Jenseits der Gleise der "Kunstmeile", die Straße der großen Hamburger Museen, am Außenalster - Ufer repräsentative Altbaufassaden und Hotels wie das ehrwürdige Atlantic oder das moderne minimalistische Royal Meridien.